ayurvedische Ernährungsberatung

ayurvedische ErnährungsberatungSatmya-Ayurveda-Bilder-40

Bei der ayurvedischen Ernährungslehre wird die persönliche Konstitution dem Ernährungsplan zugrunde gelegt. Ziel ist es, Körper, Geist und Seele mit den Nähr- und Vitalstoffen zu versorgen. Eine individuell begleitete Ayurveda Ernährungs- und Gesundheitsberatung beinhaltet:

  • Aufnahme des Ist-Zustands: Ihr momentaner Ernährungs- und Lebensstil und die Bestimmung der Grundkonstitution.
  • Einen ausführlichen Ernährungsplan, der Ihre individuellen Lebensumstände berücksichtigt und der leicht in Ihrem Alltag umgesetzt werden kann.

Die ayurvedische Ernährungslehre bevorzugt regionale, frische, biologisch- angebaute Nahrungsmittel. Diese werden kombiniert mit individuell verträglichen Gewürzen angepasst an Klima, Jahreszeit, individuelle Bedürfnisse und die Grundkonstitution des Einzelnen. Die Speisen werden auf den mitteleuropäischen Bedarf angepasst, sie sind sehr bekömmlich und gut verwertbar.

Eine Folgeanamnese ca. 2 – 4 Wochen nach der ersten Beratung wird empfohlen, um Fragen zu klären, eventuelle Schwierigkeiten zu besprechen, Rezepturen und deren Wirksamkeit zu überprüfen und gegebenenfalls zu verändern.

Die Gesundheitsberatung mit Konstitutionsanalyse ist sehr individuell, eine pauschale Preisnennung daher nicht möglich.

Pro 30 Minuten berechne ich 30,00 Euro.

Die Doshas

Die Nahrungsempfehlungen sind je nach Mensch unterschiedlich. Je nachdem zu welchen Anteilen die drei Doshas (die Bioenergien) Vata, Pitta & Kapha im Körper vorkommen, werden individuelle Ernährungsempfehlungen gegeben. So gibt es nicht „die richtige Ernährung“, die für alle gilt – es ist immer eine individuell richtige Ernährung, die auf den jeweiligen Konstitutionstypen abgestimmt ist.

Ein kleiner Überblick über die Doshas

Vata

  • Elemente: Äther & Luft
  • vorherrschende Geschmacksrichtungen: bitter, herb, scharf
  • deshalb sollten Vata-Typen als Ausgleich vor allem süß, sauer und salzig essen

Pitta

  • Elemente: Feuer & (etwas) Wasser
  • vorherrschende Geschamcksrichtungen:scharf, sauer, salzig
  • deshalb sollten Pitta-Typen als Ausgleich vor allem süß, bitter und herb essen

Kapha

  • Elemente: Erde & Wasser
  • vorherrschende Geschamcksrichtungen: süß, sauer, salzig
  • deshalb sollten Kapha-Typen als Ausgleich vor allem scharf, herb und bitter essen

Unser Verdauungsfeuer Agni

In der Ayurveda spielt diese Verdauungskraft eine sehr wichtige Rolle. Ist unser Agni gesund, haben ein ausgewogenes Hungergefühl und eine regelmäßige, tägliche Verdauung. Ist unser Agni jedoch gestört oder schwach, wird unsere Nahrung nicht vollständig verdaut und verstoffwechselt. Gift- und Abfallprodukte bleiben in unserem Körper zurück. Diese Schlackenstoffe bezeichnet man im Ayurveda als Ama. Die Folge können Verdauungsstörungen und Krankheiten sein. Ayurvedische Ernährungsregeln helfen uns, Schlackenstoffe erst gar nicht entstehen zu lassen oder sie aus dem Körper auszuscheiden.

Share Button

Comments are closed.